OFFOFF recommends: CHARTA 2016

Charta 2016 ist eine Initiative verschiedener kleiner Kunsträume in der Schweiz, die aufgrund der derzeitigen Förderpolitik der Eidgenossenschaft entstanden ist. Das Bundesamt für Kultur hob auf Ende 2011 die “Preise für innovative Kunsträume” auf. Damit entfällt nicht nur ein “prestigeträchtiger” Preis für Kunsträume, um an weitere Unterstützungsgelder von privaten Stiftungen zu gelangen, sondern für gewisse Kunsträume hat die Streichung existenzielle Konsequenzen. Kleine Kunsträume, die sich bereits unter OFF OFF zusammengeschlossen haben, leisten einen wesentlichen und wichtigen Beitrag in der kulturellen Vielfalt in der Ausstellungslandschaft der Schweiz, auch wenn sie über kein hochdotiertes Marketingbudget verfügen. Für viele Kunstschaffende bieten sie die erste Möglichkeit einer Präsentation. Aufgrund der Kleinheit können Sie Themen aufgreifen, die von grösseren Kunstinstitutionen marginalisiert oder nicht beachtet werden. Die Arbeit in diesen Räumen wird meist unentgeltlich verrichtet. Es ist deshalb in mehrfacher Hinsicht fragwürdig, dass diejenigen Räume, deren Strukturen sich stets durch konstante Neuerfindung und  Offenheit auszeichnen, von einer unsinnigen Spar- und Umverteilungspolitik, die im Zuge der Neudefinierung der Aufgaben von Bundesamt für Kultur und Pro Helvetia entstanden ist, nun vor einem Scherbenhaufen stehen.

In den nächsten Wochen und Monaten soll hier eine Diskussion angestossen werden, welche die Vielfalt und Eigenheiten von kleinen Kunsträumen darstellt. Diese Diskussion ist nicht hierarchisch gestaltet und soll jedem offen stehen, der sich zu dem Thema von Kulturpolitik äussern möchte.

Link: http://charta2016.blogspot.com

Leave a comment